parallax background

Wandern um etwas zu bewegen – CivilMarchForAleppo – Ziviler Marsch nach Aleppo

Spanien Jakobsweg Güemes Padre Ernesto
In Güemes bei Padre Ernesto – Tag 10 auf dem Jakobsweg Küstenweg
10. Dezember 2016
Küstenweg Jakobsweg Fähre El Puntal Camino del Norte
Berge und Meer – Tag 9 auf dem Jakobsweg Küstenweg
11. Dezember 2016
 

Heute am 26.12.2016 startet in Berlin der CivilMarchForAleppo - eine über 3000 Kilometer weite Wanderung für den Frieden, quer durch Europa - manchmal gibt es Wichtigeres als meinen Blog zum Jakobsweg Küstenweg

Ich bin kein Nachrichtensprecher, aber "ich unterbreche mein Programm mit einer wichtigen Sondermeldung:" Heute am 26.12.2016 startet in Berlin eine einzigartige Wanderung quer durch Europa. Für den Frieden. Seit einigen Tagen verfolge ich die Entwicklung dieser Aktion. Und auch wenn es keinen unmittelbaren thematischen Zusammenhang zum Jakobsweg Küstenweg gibt, so glaube ich dennoch, dass eine solche Initiative Aufmerksamkeit verdient. Meine zumindest hat sie.

Initiert von der Journalistin Anna Alboth machen sich heute erwartete 3000 Menschen - beseelt von dem Wunsch nach Frieden - auf eine Route die etwa dreimal so lang ist wie der Jakobsweg Küstenweg. Ihre Beweggründe und Argumente für diesen Marsch finden sich im nachgeschalteten Video. Seht selbst:

 
 
3000 Kilometer wandern. Quer durch Europa. Über Grenzen hinweg. Landesgrenzen als auch persönliche. Das ist schon rein sportlich betrachtet eine riesen Herausforderung.

Dazu ist die Jahreszeit eine, in der wirklich nur Hartgesottene wandern. Dieser Weg wird den Beteiligten alles abverlangen. Zwar sind Tages-Etappen von 15 -20 Kilometern grundsätzlich machbar. Allerdings haben hier einige Kinder, Kinderwagen und Hunde dabei. Wenn ich mir die aktuellen Livemitschnitte und Videos auf Facebook anschaue, so habe ich dennoch den Eindruck, dass diese Menschen es durchaus ernst meinen.

Inzwischen wurde auch in vielen Medien über diesen Marsch berichtet. Auf der Homepage werden Tipps zur Ausrüstung gegeben. Ähnlich denen zum Jakobsweg werden Packlisten, Rucksack- und Wanderschuh-Empfehlungen ausgesprochen und sogar Videos zum richtigen Packen des Equipments bereit gestellt. Irgendwie erinnert mich das alles sehr stark an die Videos und Hinweise, die ich vor meiner Pilgerreise las und anschaute. Nur dass es diesmal nicht um mich oder einen einzelnen geht, sondern um eine große Sache. Um eine politische Aktion. Die Menschen hier bereiten sich auf eine wirklich große Wanderung vor. Eine für den Frieden. Wenn Du dazu mehr wissen willst, oder Dich sogar mit auf den Weg machen möchtest, findest du hier die offizielle Seite zum CivilMarchforAleppo, sowie die Möglichkeit die Etappen und geplanten Unterkünfte für die Nächte zu checken.

"Wandern für den Frieden!

 

Insgesamt bin ich gespaltener Meinung. Mich beeindruckt diese Energie und der Wille sowohl von Anna Alboth als auch derer, die sich ihr angeschlossen haben. Ich habe höchsten Respekt vor Menschen, die sich Großes vor nehmen und es dann auch aktiv angehen. Auch ich überlege immer wieder, was ich tun kann um Umstände und Missstände zu verändern. Um etwas zu bewegen. Ist so eine Wanderung für den Frieden der richtige Weg?

So ein Weg, so eine Wanderung, in gewisser Weise auch eine Pilgerreise kann etwas großes werden. Dazu müssen sich sehr, sehr viele - und ich meine wirklich viele - zusammen tun. 3000 sind bereits viele, keine Frage. Viele Mutige. Viele mit Herz. Viele mit dem Wunsch nach Frieden. Und einer Idee... dem Wunsch wirklich etwas zu bewegen. Eine Wanderung für den Frieden! Was wenn es Erfolg hat? Ein wunderschöner Gedanke... Ich wünsche allen Friedens-Pilgern einen: Buen Camino!

 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.